Apfelküchle

664577_393362834067782_434661734_o

Apfelküchle kenne ich seit meiner Kindheit. Es war ein gutes Rezept, um alte Äpfel aufzubrauchen.

Gerade im Herbst oder Winter finde ich es sehr schön Suppen zu kochen und als Desserts Apfelküchle pur oder auch mit Vanillesosse zu servieren.

Zutaten:

  • Äpfel
  • 250 g Weizenmehl
  • 3 Eier
  • ca. 400 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Biskin
  • Puderzucker

Zubereitung:

Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen und in ca. 1 bis 1,5 cm dicke Ringe schneiden.

Aus dem Mehl, Milch, Eier, Zucker (nach Geschmack) und eine Prise Salz zu einem dickeren Pfannkuchenteig verrühren. Milch langsam einrühren und nach Gefühl mehr oder weniger wie angegeben verwenden.

Biskin in einen hohen Topf erhitzen.

Die Apfelringe nacheinander in den Pfannkuchenteig tauchen und mit dem Stiel eines Kochlöffels vorsichtig ins Fett gleiten lassen. Nun von beiden Seiten goldbraun frittieren und mit dem Schaumlöffel rausholen. Teller mit Küchenkrepp auslegen und die fertigen Apfelküchle darauflegen (so saugt sich das Fett ein wenig raus). Nun das ganze mit Puderzucker bestäuben und servieren.

Schmecken warm und kalt wundervoll!

Übrigen Teig mit etwas Milch dünner rühren und durch einen Trichter langsam ins Fett laufen lassen. Trichter dabei kreisförmig bewegen. Auch dieses goldbraun frittieren und auf ein mit Küchenkrepp ausgelegten Teller geben. Das ganze mit Puderzucker bestäuben und genießen! Bei uns nennt sich das dann Striebli 🙂

Lasst es euch schmecken!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s