Schokoladenkuchen

Dieses Rezept habe ich von einer zauberhaften Frau bekommen. Wir sind auf Facebook in einer Koch- und Backgruppe und teilen Rezepte und Erfahrungen rund ums Kochen und Backen und auch der Spass bleibt nicht zu kurz. Ich mag die Leute da sehr und freue mich über die Bereicherung durch ihre Rezepte und ihre Art und Humor!

Maria Habermann hat nun dieses Rezept als Marmorkuchen eingestellt. Wenn ich mich recht erinnere, ist es ein Rezept von der Oma ihres Mannes (Andrea stimmt das?)

Ich persönlich mag moderne Rezepte gerne ausprobieren, aber die Klassiker sind eben doch die, die unsere Grossmütter schon kannten und wir somit Kindheitserinnerungen wieder aufleben lassen. Diese Rezepte sind oft einfach und unverschnörkelt, was mir gefällt, denn diese Zutaten hat man in der Regel immer zuhause!

Ich habe das Marmorkuchenrezept nun als Schokoladenkuchen gebacken und leicht erweitert 🙂

Zutaten:

  • 300 g Zucker
  • 300 g Margarine
  • 2 Päckchen Vanillezucker (ich habe mein Vanillepulver genommen)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 450 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ca. 5-6 El Kakao
  • etwas Milch (natürlich geht auch Soja-, Hafer-, Mandelmilch etc)
  • und ca 5 Kinderschokoladenriegel (die großen)

Zubereitung:

Zucker, Margarine, Vanille und die Eier in eine Schüssel geben und rühren bis da ganze eine sämige Masse ist.

Mehl, Backpulver und Kakao mischen und auf die Masse sieben und wieder kräftig rühren. Bitte langsam beginnen, sonst habt ihr eine Mehl-Kakao-Wolke in der Küche 🙂

Das Ganze nun ca. 10 Minuten kräftig rühren und immer wieder langsam Milch zugeben bis es einen schönen glatten glänzenden Teig ergibt. (verzeiht die Bildqualität)

1025926_504448556292542_352627380_o

Während der Teig sich gut vermischt, kann die Backform gefettet und gemehlt werden. Andrea hatte die Kranzform ihrer Springform genommen, ich entschied mich für 2 kleinere Kuchen (einen für meinen Liebsten und einen für meine Tochter, die nach hause kam)

1074851_504448536292544_474287774_o

Nun den Teig in die Formen füllen und es wird ausdrücklich empfohlen, dabei etwas über die Finger zu verteilen und abzulecken *yummi*

1009484_504448599625871_10327649_o

Nun die Kinderriegel in kleine Stücke brechen und vorsichtig unterrühren. Sie sollten ganz bedeckt sein! Mein Fehler war, dass ich sie obendrauf verteilt habe und dachte (Frau denkt!) sie würden beim Backen versinken. Falsch gedacht! Sie blieben wunderbar liegen und verbrannten herrlich *motz*

1077079_504448636292534_153747985_o

Das Ganze nun bei 175 bis 180° ca. 1 Stunde backen. Stäbchenprobe!

1074327_504448666292531_422133309_o

Wer mag, kann das ganze mit Puderzucker bestreuen oder einen Schokoladenüberzug darübergeben. Da ist der Phantasie keine Grenze gesetzt. 🙂

Es ist ein wundervoll fluffiger Kuchen, den ich natürlich wieder backen werde, aber dann ohne verbrannte Schokolade 😉

Dieses Rezept wandert definitiv in meinen Sammelordner von Rezepten, die ich immer und immer wieder backe und gerne weitergebe!

Danke Andrea für das wirklich einfache und wundervolle Rezept!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Schokoladenkuchen

  1. Pingback: Schokoladenkuchen | ~ La dolce Vita ~

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s